Tutorial: Intelligent Schärfen | Intelligent Sharpen

Problem:

Problem:

Unglücklicher Weise stellt die Funktion „Unscharf Maskieren” von Photoshop nur einen Schwellenwert für Schärfung ab einem gewissen Kontrast zur Verfügung.

Unfortunatly Photoshop provides in its funtion "Unsharp mask" only a treshold from which the sharpening begins.

Mit dem folgenden Trick kann man ein Bild schärfen, ohne das häßlichen Außenliniendie entstehen, wenn man sehr starke Konturen kräftig scharf zeichnet.

With this trick you can sharpen an image without getting those ugly halos, which appear if hard edges are sharpened strong.

Bei diesem Tutorial stehen Tastenkombinationen in eckigen Klammern, Menubefehle stehen in runden Klammern.
Grundkenntnisse in Photoshop werden vorrausgesetzt.

In this tutorial shortcuts are shown in squared brackets, menu items are shown ind round brackets.
Basic knowledge of Photoshop is expected.

Erläuterung:

Explanation:


Bewegen Sie die Maus über das Bild um ein Beispiel schlechter Schärfung zu sehen. Diese Schärfung wurde mit „Unscharf maskieren” und den Werten Stärke: 400%, Radius: 0,3 Pixel, Schwellenwert: 0 Stufen erreicht. Sehr helle Außenlinien umranden alle kräftigen Kontraste.

Move mouse over to see an example of bad sharpening. The effect was achieved using "Unsharp Mask" with the settings: Amount: 400%, Radius: 0,3 pixels, Treshold: 0 levels. Strong outlines surround all hard edges.

Bewegen Sie die Maus über das Bild um eine bessere Art der Schärfung zu sehen. Es wurden die selben Werte wie oben verwendet. Allerdings waren die stärksten Konturen durch eine Maske geschützt.

Move mouse over to see a better way to sharpen. This effect was achieved using the same settings as above. But the stronges edges were protected by a mask.

Lösung:

Solution:

In den Lab-Modus (Bild > Modus > Lab-Farbe) wechseln und die Lab-Helligkeit auswählen. Im Lab-Modus kann man Helligkeit und Farbigkeit in getrennten Kanälen bearbeiten. Da insbesondere digitale Bilder oft schon von Haus aus ein farbiges Rauschen aufweisen, ist es sinnvoll nur die Helligkeitsinformationen zu schärfen.

Change to Lab-mode (Image > Mode > Lab Color) and select the "Lightness" channel. In the Lab-Mode you can work on lightness and color in separate channels. As digital photos show some chromatic noise inately, it is wise to sharpen the lightness information only.

Mit einem Klick auf den Kanal „Lab-Helligkeit” duplizieren und „Konturen” nennen.
Duplicate the "Lightness" channel with a click on and call it "Edges".

Den Filter „Filter > Stilisierungsfilter > Konturen finden” anwenden. Dadurch entsteht eine Graustufendarstellung der Kontraste. Starke Kontraste werden dunkel wiedergegeben, leichte Kontraste erscheinen hell. Bei sehr starken Kontrasten kann es sinnvoll sein, jetzt den Gaußschen Weichzeichner (Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner) anzuwenden, um die Konturen etwas zu glätten.

Apply the filter "Filter > Stylize > Find Edges". This creates a grayscale picture of the edges. Hard edges are shown dark, soft edges are shown light. If the result contains very hard edges it could be wise to apply the Gaussian Blur filter to blur the edges a little.

Dann den neuen Kanal „Konturen” auswählen, mit einem Klick auf als Auswahl laden und die Auswahl ausblenden [Strg+H]. Wenn die Auswahl ausgeblendet ist, fällt es leichter den Effekt der nachfolgenden unscharfen Maskierung abzuschätzen.

Select the new channel "Edges", load the channel as selection with a cklick on and hide this selection [Ctrl+H]. If the selection is hidden it is easier to estimate the effect of the following unsharp mask.

Wieder den Kanal „Lab-Helligkeit” auswählen. Man kann außerdem noch die beiden anderen Kanäle (a, b) anzeigen (aber nicht bearbeiten), indem man auf das Auge neben den Miniaturen klickt.

Select the channel "Lightness" again. You can also show (but not select) the other two channels (a,b) by clicking on the eye-symbol .

Jetzt den Scharfzeichnung-Filter (Filter > Scharfzeichnungsfilter > Unscharf maskieren...) mit folgenden Werten anwenden:
Stärke: 400%
Radius: 0,3 Pixel
Schwellenwert: 0 Stufen

Now use the "Unsharp Mask" filter (Filter > Sharpen > Unsharp Mask...) with the following settings:
Amount: 400%
Radius: 0,3 pixels
Treshold: 0 levels

Zum Schluß die Auswahl aufheben [Strg+D], das Bild wieder in RGB-Modus (Bild > Modus > RGB-Farbe) zurück wandeln und den „Konturen”-Kanal löschen.

At last deselect the mask [Ctrl+D], convert the image back to RBG-mode (Image > Mode > Lab Color) and delete the "Edges"-channel.

Weiterführende Anmerkungen:

Further Information:

Die angegebenen Werte sind beispielhaft gewählt. Bei unterschiedlichen Bildgrößen können andere Werte zu bessere Egebnisse führen. Außerdem sind die „optimalen” Werte je nach Geschmack unterschiedlich. Wem z.B. das Hintergrundrauschen zu hoch ist, der sollte man versuchen den Schwellenwert zwischen 1 und 10 Stufen einzustellen.

The mentioned settings are exemplary. On different image sizes other setting my create better results. Besides, "optimal" setting differ by flavor. If you don't like the background noise try setting the treshold between 1 and 10.

Häufig läßt sich der Bildeindruck nach dieser Schärfung noch weiter verbessern, wenn man (diesmal ohne Maske) den Unscharf-maskieren-Filter mit folgenden Werten anwendet:
Stärke: 5 – 15%
Radius: 5 – 30 Pixel
Schwellenwert: 0 – 10 Stufen

In many cases the impression of the image can be improved further, if you apply the Unsharp Mask filter again, (without a mask this time) with the following settings:
Amount: 5 –15%
Radius: 5 – 30 pixels
Treshold: 0 – 10 levels

Wenn die Bilder über einen Printservice auf Photopapier ausgegeben werden, sollte man die Bilder nicht scharf zeichnen, weil Standardlabors eigene Filter über die Bilder laufen lassen.

You should bear in mind, that you should not sharpen images that are going to be printed on paper, because those standard labs apply their own filters to the images.

Wenn man Bilder für den Offsetdruck (60er Raster) vorbereitet, kann man getrost auf die einfache Art Scharfzeichnen. Gängige Einstellungen sind: 80 – 120% Stärke, 1 Pixel Radius und ein Schwellenwert von 2 – 10 Stufen. Durch die „grobe” Rasterung fallen die Halos nicht negativ auf. Natürlich muß man bei Druckdaten daran denken CMYK-Bilder zu erzeugen, da RGB-Bilder nicht immer korrekt separiert werden können.

If you prepare images for printing offset (150lpi) you can easily sharpen in hte usual way. Typical settings are: 80 – 120% Amount, 1 pixel Radius and a treshold of 2 – 10 Levels. Because of the rough screen the halos don't strike out. Of course you have to think of creating CMYK-images, because RBG-images are often not separated correct.

Sie können diesen Trick als Photoshop-Action herunterladen. Die Action funktioniert ab Photoshop 5 auf Mac und PC.

 

You can download this trick as a Photoshop-action. It works on Phtoshop 5 and above, running on Mac and PC.